Seite wird geladen ...

Blog

Impressum und Datenschutz auf deutschen Websites

Rechtssichere Website

Wer eine deutsche Website betreibt, der muss im Gegensatzt zu anderen Ländern, einiges auf der rechtliche Seite beachten. Auch ich muss mich tagtäglich mit diesem Thema auseinandersetzten. Ich will hier aber keine weitere Abhandlung zur Impressumspflicht verfassen, sondern einen schnellen Überblick verschaffen, wie die erforderlichen Angaben schnell erarbeitet werden können.


WordPress: Inhalt einer Seite auf mehrere Seiten aufteilen (Pagination)

Logo WordPress

Beim CMS WordPress kann in einem Beitrag (Post) mit dem More-Link der Content ganz einfach aufgeteilt werden. Ich denke dies ist weitreichend bekannt. Diese Technik existiert ja auch bei vielen anderen CMS-Systemen. Doch diese Vorgehensweise geht bei einer normalen Inhaltsseite (Page) nicht. Doch was mache ich, wenn ich eine Seite mit viel Text habe und diese auf mehrere Seiten aufteilen will? Doch auch hier wird eine vorgefertigte Lösung von WordPress angeboten.


Dropbox - die ultimative Online-Festplatte

Logo Dropbox

Kennen Sie das Problem auch? Sie arbeiten mit PC, Notebook und Smartphone gleichzeitig und immer sind die wichtigen Daten auf dem falschen Gerät? Hierfür gibt es eine geniale Lösung.

Dropbox heißt die Online-Anwendung, mit der Sie Ihre Daten auf allen Geräten synchronisieren können.


WordPress: Ein Child-Theme erstellen

Logo WordPress

WordPress ist eines der verbreitesten CMS-Systeme weltweit. Ein wichtiger Grund hierfür ist mit Sicherheit die große Auswahl an fertigen Designs – den sogenannten Themes. Neben den kostenlosen, welche im Backend von WordPress installiert werden können, gibt es unzählige Themes günstig zu kaufen.

Bei professionellen Themes gibt es die Möglichkeit mit Custom-CSS im Backend das Aussehen der Website zu ändern. Diese Änderungen sind zwar ein bisschen mühsam, aber sie bleiben bei einem Update des Themes erhalten.


Google Analytics auf deutschen Websites

Logo Google Analytics

Für den Einsatz von Google Analytics verlangt die deutsche Gesetzgebung die Anonymisierung der IP-Adressen. Hierzu stellt Google die Erweiterung “anonymizeIp” für den Analytics Code zur Verfügung. Dabei werden die letzten 8 Bit der IP-Adresse gelöscht und somit anomysiert. Eine ungefähre Lokalisierung ist mit der restlichen IP-Adresse nach wie vor möglich, aber für die Gesetzgebung ist diese Kürzung ausreichend.

Diese Erweiterung muss jedoch manuell im entsprechenden Javascript-Code angepasst werden. Aktuell gibt es die Tracking Code Varianten “Universal” und “Klassisch”.


Links zum Teilen für Facebook, Twitter & Google+ ohne WP-Plugin

Logos Twitter Facebook Google+

Wer einen Blog betreibt, will natürlich auch, dass seine Artikel bekannt werden. Neben der Verlinkung von anderen Websites, sind die Empfehlungen auf den Social Networks mittlerweile Pflicht und auch sehr wirkungsvoll.

Die modernen Themes von WordPress haben hierzu die entsprechenden Links zu Facebook und Co. schon integriert. Zu finden sind diese meist direkt unter dem Artikel.